12.02.2019 Veröffentlichung in der Rheinischen Post 
Ein Crosslauf auf hohem Niveau - Link zum Artikel
 
Countdown zum Xantener Stadioncross

Die Meldezahlen übersteigen die Erwartungen. „Ehrlich gesagt hatte ich im Vorfeld gehofft die Hälfte der Teilnehmer zu schaffen“, verrät Anna-Lina Dahlbeck – es sind für Sonntag 325 Aktive Teilnehmer zu den Läufen angemeldet. Für den Kinderlauf der Jahrgänge 2008 bis 2011 gab es 91 Startwillige. Der Veranstalter hat deshalb entschieden den Lauf in einen Jungenlauf um 10:30 Uhr und einen Mädchenlauf um 10:40 Uhr aufzuteilen, damit die Startsituation  entzerrt wird. "Bei den älteren Teilnehmern ist die Startproblematik nicht so markant, da sie ihre Leistung besser einschätzen können und sich dementsprechend am Start aufstellen", ist sich Anna-Lina Dahlbeck sicher.
Die Teilnehmerfelder setzten sich zusammen aus Freizeitläufern, ambitionierten Hobbyläufern und auch Leistungsträgern, die auf nationaler Ebene bereits Titel gewinnen konnten. „Das wird ein Augenschmaus für die Zuschauer! Ich freue mich, dass die Mischung so breit ist. Ich erwarte, dass alle Teilnehmer innerhalb ihrer Wertungskategorie gefordert werden.“ Es gibt eine Tageswertung und zusätzlich für Vereinsläufer mit Startlizenz des DLV die Regionswertung Nord. Alle Teilnehmer, die die Ziellinie passieren erhalten eine personalisierte Urkunde.
Nachmeldungen sind vor Ort bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start möglich.
Begleitet durch Bürgermeister Thomas Görtz fällt um 10:00 Uhr der erste Startschuss der sieben Läufe. Der letzte Start, der Herren Langstrecke ist für 12:15 Uhr geplant.

 
Bald ist es soweit: Der zweite Xantener Stadion Cross naht

Nächsten Monat fällt der Startschuss zum „2. Xantener Stadioncrosslauf mit Meisterschaft der Region Nord“. Die Vorbereitungen gehen in die heiße Phase und es sind noch einige Details zu organisieren. „Ich hoffe, wir denken an alles und schaffen es, eine gelungene Veranstaltung zu präsentieren“, so Anna-Lina Dahlbeck, Hauptorganisatorin. Ihrem Partner Christoph Verhalen und ihr ist es eine Herzensangelegenheit das Fürstenbergstadion um die Veranstaltung zu bereichern. „Wir haben einige Crossläufe in Deutschland und in den Niederlanden bestritten und mögen das tolle Format auch in der Domstadt auferleben lassen. Hoffentlich melden sich noch einige Starter, die außerdem in ihrer Schulzeit am Crosslauf hier oben teilnehmen mussten. Es gibt um diesen Crosslauf damals. So viele tolle Geschichten, die bei den Betroffenen in Erzählungen aufblühen, vielleicht sogar über die Jahre gewachsen sind – so entstanden bereits Legenden“, freut sich Anna-Lina Dahlbeck. 
Belohnt wird der Start für jeden Finisher mit einer hübschen Urkunde. Die vorderen Platzierungen bekommen zusätzlich Medaillen. Für Läufer, die repräsentativ für ihren Leichtathletik-Verein starten gibt es zusätzlich die Meisterwertung durch den Verband der Region Nord. Der erste Startschuss fällt um 10.00 Uhr. Die Strecke ist ähnlich anspruchsvoll, wie das Geläuf damals, jedoch dadurch, dass ausschließlich im Stadion gelaufen wird, komplett einsehbar. Das freut auch den Moderator Laurenz „The Voice“ Thissen, der so den kompletten Rennverlauf beschreiben kann. Die Moderation durch Laurenz Thissen ist ein Highlight, denn er kennt viele Läuferinnen und Läufer und weiß einiges über diese zu berichten.
In der Starterliste sind bereits einige Topläufer zu finden. Erfreulich viele Frauen stellen sich der Herausforderung. Die Kinder- und Schülerläufe sind noch nicht besetzt. Dort hofft das Organisatoren-Team auf Meldungen, auch durch Xantener Familien.
Die Strecke wurde gegenüber der Stadioncross-Strecke im Juni 2018 noch etwas abgeändert. Die verregneten Nordrheinmeisterschaften im November in Sonsbeck hinterließen ihre Spuren im Wiesengelände. In Xanten soll der Rasen nicht derart leiden. Deshalb wurden der Start, das Ziel und Kurvenpassagen außerhalb des Fußballfeldes gelegt. „25 Strohballen sind bestellt, Flatterband fehlt noch etwas, ein Zelt zum Unterstellen soll aufgebaut werden,“ berichtet Anna-Lina Dahlbeck weiter. Genug zu tun. Es haben sich auch bereits viele Helfer gemeldet, die die Veranstaltung unterstützen mögen. Das ist keine Selbstverständlichkeit, denn es kann sehr kalt und ungemütlich werden am 10. Februar 2019. Erfreulicherweise kommen in den Helferteams verschiedene Abteilungen des TuS Xanten zusammen, das verbindet.
Wer nicht selber laufen mag ist als Zuschauer eingeladen. Der Eintritt ist frei. Die Anmeldung zu den Läufen ist bis zum 03. Februar 2019 online unter www.taf-timing.de geöffnet. Zusätzliche Informationen gibt es auf der Homepage www.leichtathletik.tus-xanten.de. Am Veranstaltungstag ist eine Nachmeldung mit EUR 2,00 Nachmeldegebühr möglich.

 
 

2. Xantener Stadion Cross und Regionsmeisterschaften in Xanten

Am 10. Februar 2019 findet der 2. Xantener Stadion Cross im Fürstenbergstadion Xanten statt. Wir freuen uns, nach 2000 zum zweiten Mal  die Crossmeisterschaft - dieses Mal nicht des Kreises Rhein-Lippe, sondern - der Region Nord zu veranstalten.
Dieses Jahr (2018) hatten wir bereits im Rahmenprogramm des Kindersportfestes die Location ausgetestet und wurden von allen Teilnehmern und vielen Zuschauern gebeten, die Sache zu wiederholen. Diesmal in der Cross Saison (!) wird die Veranstaltung auf die Läufe ausgerichtet sein.
Fünf Läufe sollen für alle Altersklassen die Teilnahme ermöglichen. Der Tag beginnt um 10:00 Uhr mit einer 4080 Meter langen Mittelstrecke für Läuferinnen und Läufer ab 16 Jahren. In dem darauffolgenden Kinderlauf über 1360 Meter messen sich die 8 bis 11 Jährigen. Der dritte 2720 Meter lange Lauf über Asche, Wiese und Schotter ist für Jungen und Mädchen von 12- 15 Jahre ausgelegt. Um 11:15 Uhr starten alle Altersklassen Frauen und U23 und die Männer ab der Altersklasse 50 über 5930 m auf die Rundstrecke, die wieder durch die zwei Ebenen des Xantener Stadions führen. Abschließend wird die Langstrecke für die Herren angeboten, die hier in Xanten 8200m lang ist.
Die Anmeldung für den Lauf wird in ein paar Wochen öffnen. Obwohl die Strecke bereits sehr attraktiv war, so haben wir als Veranstalter noch Optionen gesehen ein paar Passagen einzubauen, die wiederum über Wiese führen und durch die Streckenführung Wendigkeit und Koordination von den Läufern fordert. Die Streckenerweiterung auf 1360 Meter pro Laufrunde ermöglicht nun das Tragen von Spikes. Wir hoffen wieder auf Teilnahme durch Bürger der Stadt, die offensichtlich laufbegeistert sind.
Auch hoffen wir auf weitere Anekdoten aus der Zeit, als der Xantener Crosslauf auf dem Lehrplan der Schulen hier in Xanten stand. Geschichten dazu gerne an Anna-Lina Dahlbeck, tusxantenla@t-online.de Wer die Veranstaltung unterstützen mag sollte sich nicht scheuen Kontakt aufzunehmen.